XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Veddel

IBA-Dock im Müggenburger Zollhafen, Hamburg - Veddel© Inet k / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Stadtteil am Wasser

Der Hamburger Stadtteil Veddel verteilt sich mit einer Fläche von 4,4 km² und ca. 4.950 Einwohnern auf die drei Elbinseln Veddel, Wilhemsburg und Peute. Ab Beginn des 20. Jahrhunderts gab es hier große Auswandererhallen der Hamburg-Amerika-Linie, die sicherstellen sollten, dass die Auswanderer gesund und gut versorgt sind. So sollte der Ausbruch von Krankheiten auf den ausfahrenden Schiffen verhindert werden. Aber nicht nur für Auswanderer war der Hafen Anlaufstelle, auch Einwanderer kamen über Veddel nach Deutschland und so findet man noch heute viele kulturelle Strömungen und einen hohen Anteil an Einwohnern mit Migrationshintergrund.

Durch die Nähe zum Wasser kann man in Veddel verschiedenen Wassersportarten nachgehen. Ein sportliches Highlight ist der Spreehafenlauf, der rund um den Spreehafen führt und so besonders landschaftlich attraktiv ist. Wenn man durch den Stadtteil schlendert, fallen einem mit Sicherheit der Brunnen am Veddeler Stieg, der IBA-Dock oder die nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaute Kirche auf. In Veddel kann man auch ganz entspannt an der Promenade entlanglaufen und das Leben am Wasser beobachten. Und wenn man mal genug hat von der Beschaulichkeit, fährt man einfach nach Hamburg und lässt sich von der Stadt mit all ihren Angeboten inspirieren.

Hamburg Stadt