XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Rathaus

Das Hamburger Rathaus© Rami Tarawneh / Wikimedia Commons [CC BY 2.5]

Prachtvollster Bau der Stadt

Das Rathaus ist mit seiner beeindruckenden Architektur im Neo-Renaissance Stil mit Abstand der prachtvollste Bau der Stadt. Es steht ganz im Kontrast zur bodenständigen und zurückhaltenden hanseatischen Art. Prächtiger Sandsteinbau, eine aufwendig verzierte Fassade und eine größtenteils prunkvolle Innenausstattung spiegeln das Selbstbewusstsein und die Macht der Hamburger Kaufmannschaft wieder.

Nachdem das alte Hamburger Rathaus im Jahr 1842 völlig abgebrannt war, wurde das neue Rathaus von 1886 bis 1897 direkt neben der Hamburger Börse erbaut. Zwar musste das Gebäude aufgrund des morastigen Untergrunds mit großem Aufwand auf über 4.000 Eichenpfählen stabilisiert werden, die direkte Verbindung zur Börse durch zwei Flügel vereinfachte jedoch die Erledigung von Handels- und Regierungsgeschäften.

Das Rathaus ist heute noch Sitz des Senats und der Bürgerschaft der Stadt. Der Senat ist im rechten, die Bürgerschaft im linken Flügel des riesigen Gebäudes (112 m Länge, 70 m Breite, 112 m Höhe) untergebracht. Das Innere des Gebäudes weist die unterschiedlichsten Stilrichtungen auf: Renaissance, Barock und Klassik. Von den insgesamt 647 Zimmern sind vor allem der Große Festsaal mit den Gemälden von Hugo Vogel, das Bürgermeisterzimmer mit dem Goldenen Buch der Hansestadt Hamburg, der Senatssaal mit dem gläsernen Dach und der Kaisersaal mit seiner auffälligen Deckenmalerei hervorzuheben. In der Mitte des Innenhofes befindet sich ein Hygieia-Brunnen. Im Sommer kann man hier Kaffee und Kuchen zu sich nehmen und es finden hin und wieder Klassikkonzerte unter freiem Himmel statt. Abends ist der Innenhof bis 23.00 Uhr hell beleuchtet und lädt zu Besichtigungen ein.