XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Sittensen

© Ingo Wölbern / Wikimedia Commons [gemeinfrei]

Ausflug mit der Moorbahn

Im Süden der Samtgemeinde Sittensen ist die Gemeinde Sittensen gelegen. Hier leben 6.000 Einwohner auf einer Fläche von 18,55 Quadratkilometern. In einer Urkunde fand die Siedlung bereits im Jahre 1020 Erwähnung. Dort wurde der Ort “Chessinhusen” genannt. Eine weit frühere Besiedlung des Landstriches wird angenommen. Der historische Dorfkern, wo im 16. Jahrhundert eine Wassermühle erbaut wurde, blieb bis heute erhalten. Negativschlagzeilen machte in den letzten Jahren in Sittensen ein Überfall auf einen Rentner, wobei der Senior einen der Täter erschoss.

In Sittensen wurde einst Torf abgebaut. Die Moorbahn Burgsittensen, welche zum Abtransport des Torfs eingesetzt wurde, avancierte zum Publikumsmagneten. Nachdem der Torfabbau 1999 eingestellt wurde, gründete sich ein Verein, der die Erhaltung der Schmalspurbahn sicherstellte. Heute können sich Besucher mit der Bahn zu einem Aussichtsturm chauffieren lassen und sich einen Überblick über das Tister Bauernmoor verschaffen. Die Regionalgeschichte wird im Heimathaus beleuchtet. Besondere Anziehungspunkte sind das Backhaus und der Schafstall, wo man hautnah das Leben in vergangener Zeit nachvollziehen kann. In Sittensen ist mit der Alga ein überregional bedeutender Nutzfahrzeughändler ansässig. Dieser betreibt ein mobiles Fahrzeugmuseum mit mehr als 100 historischen Exponaten. Auf der Freilichtbühne Königshof steht plattdeutsches Laientheater auf dem Spielplan.

Ferienwohnungen und Objekte für Wohnen auf Zeit in Sittensen

Hamburg Stadt