XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Othmarschen

Hamburg Othmarschen

Auch Othmarschen zählt zu den Elbvororten und gehört zu Hamburg Altona. Wenn Sie in Othmarschen sind, sollten Sie sich den Röperhof ansehen. Dieser reetgedeckte Hof ist eines der letzten Häuser des ursprünglichen, historischen Ortskerns. Auch lohnt sich ein Besuch des alten S-Bahnhofes in Othmarschen, der heute unter Denkmalschutz steht. Leider musste der alte Dorfkern von Othmarschen der Autobahn sowie dem Elbtunnel weichen, dessen Einfahrt hier beginnt. Wenn Sie in Othmarschen sind, sollten Sie einen langen Spaziergang am Elbuferweg unternehmen und am Elbstrand in Oevelgönne finden Sie dann die entsprechende Entspannung.

Als eines der ältesten Gebäuden zählt das Christianeum, ein Gymnasium, in dem auch noch heute wie früher viele Sprachen gelehrt werden, neben den Naturwissenschaften und der Mathematik. Wegen der allgemein bekannten Toleranz Altonas gegenüber anderer Religionen konnten hier auch Nicht-Christen die Sprache erlernen.

Allerdings musste auch hier das ursprünglich historische Gebäude dem Elbtunnel weichen, nachdem es den Zweiten Weltkrieg fast unbeschadet überstanden hatte.

In Othmarschen mündet der Bach Flottbek in die Elbe. Dieser Mündungsbereich wird als Teufelsbrück bezeichnet und dient heute als Überschwemmungsbereich der Elbe. Hier entstanden viele Legenden und der eine oder andere Roman, aber auch Filmszenen stammen von hier. Im Mittelalter gab es in Othmarschen nur einen Bauernhof mit kleinen Höfen darum herum.

Hamburg Stadt