XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Gezeiten Hamburg

Tidekalender Hamburg

Die Hansestadt Hamburg verfügt neben dem größten Seehafen Deutschlands über zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen unter anderem die Fleete in Hamburg, bei denen Ebbe und Flut besonders gut zu erkennen sind. Die bekanntesten Fleete der Hansestadt, wie das Alster- und das Nikolaifleet, sind in Hamburgs Altstadt zu finden. Früher haben die Fleete mehrere Zwecke erfüllt. Sie dienten zur Entwässerung, als Stadtgräben zur Verteidigung, als Überlaufgräben der Alster und dem Warenverkehr. Heute werden sie hauptsächlich als Wasserverbindungen für Hafenrundfahrten und Bootstouren genutzt.

Erfahrene Seefahrer nutzen den Tidekalender Hamburg, für Mieter von Booten lohnt sich ebenfalls ein Blick in diesen Kalender, denn es ist nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich die Nebenarme zu befahren. Der Tidekalender Hamburg gibt Auskunft, wann Ebbe und wann Flut ist. Bei Ebbe zieht sich das Meer zurück und bringt auch im 60 km entfernten Hamburg den Boden in den Kanälen zum Vorschein bis wiederum die Flut die Kanäle erneut füllt. Dieses Schauspiel wiederholt sich in einem 6 Stunden Rhythmus. Wer denkt, dass das Wasser langsam strömt, könnte eines Besseren belehrt werden. Daher gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht, wenn man mit dem Boot nicht auf dem Trockenen landen möchte.   

Hafenrundfahrten in Hamburg

In der Hansestadt werden zahlreiche größere und kleinere Hafenrundfahrten angeboten, auf denen Sie Hamburg und seinen Hafen entdecken können, wenn es die Gezeiten in Hamburg zulassen. Dieser Hafen kennt keine Ruhezeiten. Hier bringen und holen Seeschiffe rund um die Uhr Container, Autos sowie viele weitere Waren. Durch die Hafenbecken und über die Elbe, vorbei an den Docks, wuseln sich kleine Handelsschiffe und Sie können mittendrin sein. Ganz andere Eindrücke erleben Sie, wenn Sie die Schleusen, Kanäle oder die historische Speicherstadt erkunden. Hier können Sie beispielsweise abends einen Ausflug mit einer Barkasse im Herzen Hamburgs machen und die in Licht getauchte Speicherstadt bewundern.

Auf einer Entdeckungsreise durch die Speicherstadt begegnen Ihnen Lagerhäuser in neugotischer Backsteinarchitektur, einige der 20 Brücken der Speicherstadt, wie die Niederbaumbrücke und Brooksbrücke, aber auch das bunte Treiben der Menschenmassen. Begehrt sind auch die vielen speziellen Rundfahrten wie die Kulthafenrundfahrt „Olivia Ahoi!“ mit Olivia Jones. Hier wird Ihnen erst mal ein Korn gegen Seekrankheit und schlechte Laune serviert, bevor die Rundfahrt mit flotten Sprüchen, Hafen-Informationen und Musik losgehen kann.  

Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Das Hamburgische Wattenmeer ist seit 1990 ein Nationalpark, der seit 1992 durch die UNESCO zu einem Biosphärenreservat ernannt und somit als Weltnaturerbe anerkannt wurde. Dieser Nationalpark besticht vor allem durch die Faszination ungestörter Natur, die bis heute in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten geblieben ist. Aus diesem Grund sind Wattwanderungen und Kutschenfahrten nur auf ausgewiesenen Wegen erlaubt. Trotzdem eignet sich das Wattenmeer perfekt als Ausflugsziel. Denn hier steht Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung. Von Spaziergängen durch die Salzwiesen und geführten Wattwanderungen bis hin zu Trips zu den Seehundbänken oder Vogelbeobachtungen. Das Wattenmeer gehört zwar zur Freien und Hansestadt Hamburg, liegt aber nicht direkt in der Stadt. Es befindet sich nämlich nordwestlich von Cuxhaven im Mündungsgebiet der Elbe zur Nordsee.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Seehunde und Kegelrobben, die sich im Nationalpark befinden. Diese wunderschönen Tiere können beim Spielen und Jagen aus der Nähe beobachtet werden. Aber aufgepasst, nähern sollten Sie sich diesen Tieren nur mit fachmännischer Begleitung. Erleben Sie die Natur dieses Nationalparks in all seiner Schönheit und lassen Sie sich während einer Wattwanderung über die Bedeutung der Gezeiten aufklären. Zwar besteht bei einer geführten Wattwanderung keine Gefahr, vom strömenden Wasser überrascht zu werden, jedoch könnte dies für alle weiteren Wattwanderungen vorteilhaft sein. 

Hamburg Stadt