XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Buxtehude

Die Märchenstadt

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom Hasen und dem Igel, die sich vor den Toren von Buxtehude, genauer auf der Buxtehuder Heide, ein spannendes Wettrennen geliefert haben? Nicht umsonst wird Buxtehude auch die Märchenstadt genannt, denn es gibt viele Geschichten rund um die Stadt am südlichen Rand des Alten Landes.

Buxtehude wurde bereits im Jahr 959 zum ersten Mal erwähnt, hatte aber seine größte Blütezeit im Mittelalter. Aus dieser Zeit stammen noch das Rathaus der Stadt und einige sehr schöne Bürgerhäuser. Zu den besonders schönen Baudenkmälern der Stadt gehört zum Beispiel das Heimatmuseum, in dem man alles über Buxtehude erfahren kann.

Buxtehude ist mit knapp 39.600 Einwohnern eine relativ große Stadt, die sich aber einen bezaubernden Kleinstadt-Charme bewahrt hat. Wer einen Bummel durch die Stadt macht, der wird sich vielleicht an das bekannte Kinderbuch von Otfried Preußler erinnern, den Räuber Hotzenplotz, dessen Geschichte teilweise in Buxtehude spielt.

Was Buxtehude so reizvoll macht, ist die gelungene Mischung aus schönen alten Häusern, die zusammen mit Neubauten in der Innenstadt ein harmonisches Bild abgeben. Buxtehude an der deutschen Märchenstraße ist eine schöne und interessante Stadt. Einen Besuch in der Stadt des Hasen und des Igels sollte man bei einem Urlaub in Niedersachsen auf jeden Fall einplanen.

Ferienwohnungen und Objekte für Wohnen auf Zeit in Buxtehude

Buxtehude-Neukloster

Wer nach Buxtehude kommt, der sollte auch einen Abstecher nach Buxtehude-Neukloster machen, denn der kleine Stadtteil ist immer einen Besuch wert. Buxtehude-Neukloster ist ein Ortsteil von Buxtehude und spielte bereits im Mittelalter eine sehr große Rolle. Es gab ständig Streit zwischen den Buxtehuder Landbesitzern und denen aus Neukloster, was zu damaliger Zeit noch selbstständig war. Noch heute zeigen die zahlreichen, teils verwitterten Grenzsteine in den Wäldern ringsum Neukloster, dass die Grenzen immer wieder neu gezogen wurden. Heute gehört Neukloster zur Stadt Buxtehude, hat sich aber viele alte Traditionen bewahrt.

Zu diesen Traditionen gehört auch der bekannte Pfingstmarkt in Buxtehude-Neukloster, der auf eine über 130 Jahre alte Geschichte zurückblicken kann. War der Pfingstmarkt damals noch ein Markt, auf dem Kühe, Ochsen und Schweine gehandelt wurden, so ist der Pfingstmarkt heute ein Volksfest, das weit über die Grenzen von Buxtehude-Neukloster hinaus bekannt ist. Auf dem Pfingstmarkt, der drei Tage dauert, kann man Karussell fahren, einheimische Spezialitäten wie Heidschnuckenbraten und Stint probieren und auch dem Trachtenverein Buxtehude-Neukloster bei Volkstänzen in wunderschönen Trachten des Alten Landes zusehen.

Buxtehude-Neukloster ist ein wunderbarer Ferienort mit schönen Wanderwegen, in dem man sich gut erholen kann. Wer seinen Urlaub in einer idyllischen Landschaft verbringen will, der sollte nach Buxtehude-Neukloster fahren.

Hamburg Stadt