XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Alsterdorf

Stadtteil in unmittelbarer Nähe zum Alsterufer

Der Stadtteil Alsterdorf befindet sich in Hamburgs Norden, ummittelbar am Namens gebenden Alsterufer. Die Stadtteile Ohlsdorf, Winterhude, Eppendorf und Groß Borstel grenzen an das Alsterdorfer Territorium. Erstmals in den Geschichtsbüchern tauchte “Alsterthorpe” im Jahre 1219 auf. Das Kloster Harvestehude und das Amt Tittau bestimmten die Geschicke von Alsterdorf, bis die Gemeinde 1803 in den Besitz Hamburgs gelangte. Das Bauern- und Handwerkerdorf nahm einen wirtschaftlichen Aufschwung, als Ende des 19. Jahrhunderts mit der Ansiedlung von Wäschereien und Bleichereien begonnen wurde. Dies zog auch bauliche Veränderungen nach sich. Davon zeugen die in den 1920er Jahren entstandenen Villenviertel und die Gartenstadt zwischen Hochbahnstraße und Heilholtkamp aus den 1930er Jahren.

In Alsterdorf gehen Historie und Moderne Hand in Hand. Neben den klassischen Backsteinbauten der Gartenstadt sind in den letzten Jahren auch moderne Gewerbeimmobilien hinzugekommen. Auf dem Gebiet Alsterdorfs befindet sich das Alte Krematorium des Hauptfriedhofs Ohlsdorf. Der Bau stammt aus dem Jahre 1891 und gilt somit als ältestes modernes Krematoriumsgebäude deutschlandweit. In Alsterdorf bieten sich Touristen zahlreiche Möglichkeiten aktiver Freizeitgestaltung. So passiert der Alsterwanderweg die Gemeinde und führt direkt am Alsterufer entlang. Wer in Hamburg Weltstadtflair genießen möchte, erreicht die lebendige Metropole mit der U-Bahn-Linie 1 in etwa 20 Minuten.

Hamburg Stadt